Die Arbeiterwohlfahrt, kurz AWO genannt, ist ein konfessionell ungebundener Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege. Sie wurde 1919 von der SPD-Reichstagsabgeordneten Marie Juchacz als "Hauptausschuss für Arbeiterwohlfahrt" gegründet. Als Bestandteil der Arbeiterbewegung wurde die Arbeiterwohlfahrt 1933 von den Nazis verboten, ihre Funktionäre verfolgt und verhaftet. Nach dem Krieg erfolgte die Wiedergründung als selbständiger Verband.

Seit ihrer Gründung vor bald 100 Jahren fühlt sich die AWO den Grundwerten Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit verpflichtet. Sie hat besonders jene Menschen im Blick, die zu den sozial Schwachen in unserer Gesellschaft gehören, unabhängig von Nationalität, Konfession oder Weltanschauung.

Dabei ist die AWO sowohl soziales Dienstleistungsunternehmen als auch aktiver Mitgliederverband.

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation